BlogNewsPopkultur

„Schwarzes Rauschen“: Wie ein Podcast Horror hörbar macht.

Veröffentlicht

Am 25. Oktober 2020 startet bei FYEO der neue Folivox-Fiction-Podcast Schwarzes Rauschen. Bis zum Halloween-Tag gibt es jeden Tag eine neue Folge und damit– hoffentlich – auch eine neue Gelegenheit zum Gruseln. Lässt sich Horror hörbar machen?

Letztes Jahr hatte ich die Gelegenheit, das mittlerweile legendäre Horror-Stück Ghost Stories von Jeremy Dyson und Andy Nyman in London zu sehen. Ich gebe zu: Allzu viel hatte ich mir trotz der großartigen Kritiken nicht versprochen. Als Horror-erfahrener Filmfreund haut mich so schnell nichts um; irgendwie hat man doch alles schon mal gesehen. Tatsächlich sind die kurzen Gruselgeschichten, die Ghost Stories aneinander reiht, nicht mal besonders originell oder extrem. Auch auf krasse Gewalt verzichtet das Stück komplett – und doch hatte es den ganzen Abend über meine volle Aufmerksamkeit. Bei jeder Bewegung im Schatten zuckte ich zusammen, jedes Geräusch ließ mich aufhorchen.

An diesem Abend ist mir zum ersten Mal wirklich bewusst geworden, was effektiven Horror eigentlich ausmacht – und was nicht. Es geht nicht darum, was du siehst. Viel wichtiger ist das Drumherum. Das, was du nur erahnen oder befürchten kannst. Wenn das Monster aus dem Schrank ins hell erleuchtete Zimmer springt, kann das ein guter Schockmoment sein. Viel unheimlicher ist es aber zu wissen, dass da ein Monster im Schrank sitzt über das ich nichts weiß.

Diese Gedanken schwirrten mir durch den Kopf, während ich durchs nächtliche London den Rückweg ins Hotel antrat. Noch bevor ich dort angekommen war, hatte ich die erste ellenlange Sprachnachricht an meinen Partner Bjoern verschickt: Könnte Horror in einem Podcast nicht auch super funktionieren? Könnten wir Grusel nur über Stimme, Story und Atmosphäre transportieren?

Aus diesen Gedanken wurden in den letzten Monaten an die 150 Seiten Text. Nun ist daraus der Fiction-Podcast Schwarzes Rauschen entstanden, eine Horror-Anthologie im Stil von American Horror Story, X-Faktor oder Geschichten aus der Gruft: In seiner nächtlichen Call-in Show lässt Radio-Star Simon (Andreas Pietschmann, Dark) sich die unheimlichsten Erlebnisse seiner Hörerinnen und Hörer erzählen. Abend für Abend stellt er sich den düsteren Geschichten. Als überzeugter Skeptiker zweifelt er stets an, ob die wirklich so passiert sind. Doch in dieser dunklen Jahreszeit werden die Geschichten von Sendung zu Sendung immer unheimlicher, immer unerklärlicher. Außerdem wird der Moderator das Gefühl nicht los, dass all diese Geschichten irgendwie auch mit ihm zu tun haben.

Schwarzes Rauschen ist ab 25. 10. 2020. exklusiv bei FYEO zu hören.