Take Care, Großbritannien: Der Brexit in 10 Tweets

Großbritannien verlässt die Europäische Union. Dafür stimmten  knapp 52 Prozent der Bevölkerung in einem Referendum (ZEIT Online).

Lange Zeit war der #Brexit nicht mehr als ein theoretisches Schreckgespenst. Der kommt eh nicht, hieß es. Nun  kam er doch, und das Internet explodierte:

RT Deutsch on Twitter

Guten Morgen: So reagierte Twitter auf den #Brexit https://deutsch.rt.com/europa/39084-briten-verlassen-die-eu/ …pic.twitter.com/HzGtooGsqJ

Das schockierende Abstimmungsergebnis wirft viele  Fragen auf. Die wichtigsten fanden sich natürlich direkt auf Twitter:

wortwicht on Twitter

Wie wirkt sich das auf die Preise für Walkers Chips aus? #brexit

Neben wirtschaftlichen Aspekten macht vor allem die erwartete  Einschränkung der Freizügigkeit vielen  Sorgen. Können wir Freunde bleiben, Großbritannien?

Miriam Hollstein on Twitter

Fragen nach dem #Brexit-Ref: werden die James-Bond-Bösewichte jetzt wieder Deutsche und Franzosen statt Araber und Russen sein?

Brezelinger Zeitung on Twitter

Sollten die Briten den „Heiligen Gral“ irgendwann doch noch auf dem europäischen Festland finden, müssen sie ihn ab jetzt verzollen. #Brexit

Besonders bitter:  Die Aufschlüsselung des Wahlergebnisses nach Altersgruppen.  Die Jugend Großbritanniens unterlag den eigenen Eltern und Großeltern:

Ali Utlu on Twitter

Je weniger Zukunft desto größer die Nostalgie. #Brexitpic.twitter.com/pPyBzcTHNv

„Die Alten sollten sich schämen“, sagen  junge Briten (ze.tt). Auch auf Twitter können sie über das Abstimmungsergebnis nicht lachen.

Josey O’Neal on Twitter

My gen have only ever known inclusion. The Great Britain of „before“ never existed for us, and so the future is a terrifying blank. #brexit

Die Bestürzung der Jungen beeindruckt den Rest Europas allerdings wenig. Großbritannien will die Scheidung, und der  Schmerz sitzt tief:

Julia on Twitter

Gut, was will man auch von einem Land erwarten, dessen König einst eine neue Kirche gründete, um sich scheiden lassen zu können? #Brexit

Frau Flausch on Twitter

Die Briten sind wie meine Jugendlichen. Die unterschreiben auch ständig Sachen, ohne die richtig zu lesen. #Brexit #Pädagogentweet

Sarkasmus ist eben die Muttersprache des Internets. Aber wir Deutschen sollten vielleicht lieber die Bundestagswahl 2017 abwarten, ehe wir uns aufs sprichwörtliche hohe Ross schwingen. Machen wir uns nichts vor:

likedeeler on Twitter

Das Ergebnis der Abstimmung zum #Brexit auch nichts anderes als „Ich zeigs den großen Parteien und wähle AfD“ Das Erwachen wird ernüchternd.

Egal, wie die ganze Sache ausgeht, eines ist sicher: Heute ist ein trauriger Tag — nicht nur für die EU, sondern für Europa.

Sara Hassan on Twitter

Brexit-Melancholie vor dem EU-Parlamentpic.twitter.com/yy4eybetZd

 

Share Button