Halloween-Spektakel im Schloss: Zu Gast bei Mr. Nee Wollah

Halloween-Himmel im Schloss

© Einkaufszentrum „das Schloss“ Werbegemeinschaft e.V.

Wenn man online über Pop- und Netzkultur schreibt, flattert einem mit der Zeit so einiges ins virtuelle Postfach: Pressemitteilungen und Einladungen zu Filmvorführungen, Leser-Feedback und vieles mehr. In der zweiten Oktoberwoche durfte ich mich nun mal über etwas ganz Neues freuen – eine Einladung von einem Monster.

Foto: © Victor Redman

Foto: © Victor Redman

Wer könnte diesen Augen widerstehen? Ich konnte es nicht und machte mich also am Abend des 14. Oktober auf den Weg zum Schloss in Steglitz, wo Nee Wollahs Event steigen sollte. Nach Ladenschluss allein in einem riesigen Shopping-Tempel – spätestens seit dem Kinohit ″Nachts im Museum″ für viele ein kleiner Traum, der nun für mich in Erfüllung ging.

Nicht nur Drinks und großartige Burger-Kreationen von Burger Art warteten im dunklen Schloss, sondern auch ein paar gruselige Spukgestalten. Zum Glück entpuppten die elegante Skelett-Tänzerin, die wachsame Mumie und der pelzige Schlossherr Nee Wollah sich als schweigsame, aber faszinierende Gastgeber. Burger, Drinks und Unterhaltung – ich nenne es Arbeit.

Nee Wollah und Co

© Einkaufszentrum „das Schloss“ Werbegemeinschaft e.V.

Die Unterhaltung entpuppte sich dann auch als eigentlicher Anlass des Events. Für die geladenen Gäste wurde der neue Halloween-Himmel eingeweiht, der aus dem Schloss ein Spukschloss machen soll. Das Besondere: Die gesamte Decke des Einkaufszentrums mit 1200qm Fläche dient als Leinwand für die Filmprojektion.

Damit leistet das Schloss sich die größte Deckenprojektion der Welt. 78 Hochleistungs-Projektoren mit je 8000 ANSI-Lumen projezieren zeitgleich 15 vollständig animierte 3D-Videos, die zentimetergenau auf die komplexe Deckenform gemappt werden. Synchron dazu laufen Musik und Soundeffekte auf 24 Kanälen.

Halloween-Himmel im Schloss

© Einkaufszentrum „das Schloss“ Werbegemeinschaft e.V.

Bis Halloween bleibt der gruslige Himmel dem Schloss erhalten, und auch Nee Wollah und seine Freunde spuken weiter dort herum. Die vorhandene Technik lässt sich natürlich zu fast jedem Thema nutzen. Man darf gespannt sein, was neugierige Shopper in Zukunft noch erwartet.

Share Button