7 Gründe, „Suicide Squad“ zu lieben

Squad goals. #SuicideSquad

See this Instagram photo by @suicidesquadmovie * 41k likes

In der Comic-Verfilmung „Suicide Squad“ lassen DC Comics und Warner Brothers ab 18. August 2016 die hauseigenen Superschurken von der Leine: Das Schicksal der Welt liegt hier in den Händen von Monstern und Psychopathen — und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Es gibt wenigstens sieben gute Gründe, den Film zu feiern:

1. Das Ensemble

Ensemble-Filme sind nicht ohne, gerade, wenn man eine Reihe relativ obskurer Superschurken etablieren muss. Doch „Suicide Squad“ ist der Herausforderung gewachsen. Ja, Harley Quinn (Margot Robbie) und Deadshot (Will Smith) stehen im Vordergrund, aber auch die anderen Mitglieder des Squads haben ihre Momente. Nicht jeder kann der große Held sein — sofern man hier von den „Helden“ sprechen will –, aber am Ende des Films freut man sich auf ein Wiedersehen mit allen.

2.  Queen Harley

Margot Robbie leistet als durchgeknallte Harley Quinn weit mehr, als nur die Frauenquote zu sichern. Egal, wie „Suicide Squad“ letztlich abschneidet — Harley, die vielschichtige Power-Frau, wird in Erinnerung bleiben. Sie zeigt sich scharfsinnig und witzig, smart und sexy, stark und trotzdem verletzlich. Noch dazu gibt es den ein oder anderen Blick hinter die schillernde Psycho-Fassade. Robbie ist die große Gewinnerin von „Suicide Squad“, die perfekte Besetzung für ihre Rolle und mein neuer Hollywood-Crush.

They’re bad guys. It’s what they do. #SuicideSquad

See this Instagram photo by @suicidesquadmovie * 55k likes

3. Der neue Joker

Jared Leto performed nicht; Jared Leto ist der Joker. Der Zuhälter-Look, die Tattoos und die versilberten Zähne wurden im Vorfeld harsch kritisiert, aber Leto zieht’s durch. Sein Joker ist halb Charles, halb Marilyn Manson — ein gänzlich unberechenbarer Gangsterboss, der stets angenehm unangenehm auftritt. Dieser Joker  ist der erste, vor dem man sich auch als erwachsener Zuschauer fürchten kann.

Wish Mr. J a happy birthday today. #SuicideSquad

See this Instagram video by @suicidesquadmovie * 44.1k likes

4. H+J=<3

Nicht nur einzeln, auch im Doppelpack sind Harley und der Joker schrecklich schön. In der Vergangenheit wurde die Beziehung der beiden Charaktere meist als einseitige Vernarrtheit Harleys dargestellt. „Suicide Squad“ betritt Neuland und präsentiert einen Joker, der durchaus an Harley interessiert ist — auch sexuell. Die Beziehung der beiden ist bizarr, gewaltvoll und in jeder Hinsicht daneben, aber dank der veränderten Dynamik auch hoch interessant.

5. Der Punkrock-Faktor

„Suicide Squad“ ist ein bißchen anders als die Konkurrenz: Die Farben sind leicht stumpf, die Charaktere dezent schwerfällig, und selbst die Action wird oft aus ungewöhnlichen Blickwinkeln aufgenommen. Stilistisch hat „Suicide Squad“ mehr mit den dreckigen Comic-Verfilmungen der Achtziger und Neunziger gemeinsam, als mit den auf Hochglanz polierten Superhelden-Epen der letzten Jahre. Dadurch wirkt der Film, obwohl er seinen Comic-Wurzeln treu bleibt, erstaunlich geerdet.

You don’t want to cross them. #SuicideSquad

See this Instagram photo by @suicidesquadmovie * 141.7k likes

6. Die Bandbreite

„Suicide Squad“ ist eine Comic-Verfilmung ohne Scham, die sich an den verschiedensten Ecken des DC-Universums bedient. Hier existieren Harley Quinn und der Joker neben einer Hexe aus einer anderen Dimension und einer japanischen Schwertkämpferin, deren Klinge Seelen einfängt. Und all das wird so selbstverständlich dargelegt, dass man es einfach schluckt. Auch die Gastauftritte diverser DC-Helden fügen sich wesentlich organischer in die Handlung ein, als es noch in „Batman V. Superman“ der Fall war.

7. Die Musik

Der „Suicide Squad“-Soundtrack ist gespickt mit Klassikern der Popmusik und brandaktuellem Rap — eine Mischung mit Ohrwurm-Garantie. Die einzelnen Musikstücke sind so passend platziert, dass ich wohl nie wieder „Bohemian Rhapsody“ oder Eminems „Without Me“ hören werde, ohne an die Squad-Schurken zu denken. Und das ist gut so. Nicht umsonst debütierte das Album zum Film in den USA direkt auf Platz 1 der Charts.

Suicide Squad – Official Trailer 1 [HD]

Worst. Heroes. Ever. See SUICIDE SQUAD in theaters August 5th. http://www.suicidesquad.com http://facebook.com/SuicideSquad http://instagram.com/SuicideSquadMovie http://twitter.com/SuicideSquadWB Pre-order „Suicide Squad: The Album“ and receive instant downloads of twenty one pilots‘ „Heathens“, Lil Wayne, Wiz Khalifa & Imagine Dragons with Logic & Ty Dolla $ign ft.

 

Share Button